Get Adobe Flash player

Besucher Online:

  • 28058Besucher seit dem 10.6.12:
  • 1Besucher momentan online:

Dream-Team

Zum ersten Mal traten die Gründungsmitglieder des späteren Dream-Teams 1988 auf der Hilfarther Karnevalsbühne auf. Im selbstgebastelten „Heißluft-Ballon“-Kostüm sangen die „Weltenbummler“ von ihren abenteuerlichen Reisen, und dass es in Hilfarth doch am schönsten sei.
Die damalige Besetzung bestand aus Thomas Fell, Andreas Lingen, Dirk Ruiss, Gerd Henßen, und den Brüdern Jochen und Holger Strömer. Trainiert wurde die Truppe von Peter Krings.

Schnell war man sich einig, dass Live-Gesang zwar nicht das Richtige war, die Truppe aber in Form einer männlichen Tanzgarde weiter machen wollte. Dazu musste personell aufgestockt werden, so dass sich im folgenden Jahr Andreas Meerts und Dirk Dörenkamp der Truppe anschlossen. Zwei weitere Jahre blieb die Tanzgarde in dieser Besetzung zusammen, danach musste Dirk Ruiss aus beruflichen Gründen aufhören und Thomas Henßen gesellte sich dazu.
Der Fokus der Auftritte lag meist auf dem Einbringen „turnerischer Figuren“ in Zusammenspiel mit den Elementen des Gardetanzes. Gewürzt wurde das Ganze mit den Möglichkeiten des Karnevals, auch als Mann mal in eine weibliche Rolle schlüpfen zu können. Seltener – dafür aber umso einprägsamer – waren die Auftritte mit Schwarzlicht-Effekten.
Ideen zu den Auftritten Aufgrund seiner Erfahrungen im Aachener Eurogress sorgte Peter Krings immer wieder für originelle Auftrittsideen. So entstanden unter seiner Regie u.a. Szenen wie „Hello Dolly“ (Kellnertanz), „Oh, mein Papa“ (Clowntanz), „Der Puppenspieler von Mexiko“ (Marionettentanz) oder der „Strichmännchen“-Auftritt (Schwarzlicht-Tanz).

Im Jahr 2000 stellte das Dream-Team als zwischenzeitlichen Höhepunkt mit Prinz „Murphy“ (Andreas Lingen), Jungfrau „Juppinchen“ (Hans-Josef Henßen) und Bauer „Olaf“ (Olaf Kunze) die kleinste Karnevalsgesellschaft der Welt in Hilfarth auf die Bühne.
Kurze Zeit später zog sich Peter Krings als Trainer des Dream-Teams zurück und Silke Sodekamp übernahm fortan das Training. Unter ihrer Leitung lernte die Truppe das „Takte-Zählen“, wodurch die tänzerische Qualität der Auftritte mehr in den Vordergrund gestellt wurde.

Neben den Auftritten auf der Bühne stellte das Dream-Team auch immer eine Gruppe im Hilfarther Karnevalszug. Darüber hinaus wird einmal im Monat gekegelt.
Im Laufe der Jahre wechselte die Besetzung des Dream-Teams immer mal wieder, wobei die Stärke von ca. 8-10 Leuten über die Jahre konstant gehalten wurde. Nicht mehr aktiv sind mittlerweile Gert Henßen, Dirk Ruiss, Holger und Jochen Strömer, Thomas Henßen, Dirk Meerts und Dirk Hermsmeier. Unterstützt wurde das Dream-Team zeitweilig vom „Technischen Direktor“ Michael Vieten.

Zurzeit besteht das Dream-Team aus: Andreas Lingen, Thomas Fell, Andreas Meerts, Olaf Kunze, Hans-Josef Henßen, Stefan Darius, Jörg Markmann, Volker Minkenberg, Hermann-Josef Fiegen, Markus Krull und Dirk Dörenkamp