Get Adobe Flash player

Besucher Online:

  • 24755Besucher seit dem 10.6.12:
  • 1Besucher momentan online:

Bochseböäm 1 und 2

Im Herbst 1981 beschloss die damalige Trainerin der kleinen und großen Garde, Marie-Luise Classen, eine weitere Tanzgruppe für kleine Mädchen zu gründen. 6 kleine Mädchen von 6 und 7 Jahren fanden sich sofort und das Training konnte beginnen. Friedel Fell gab den Mädchen den Namen „Bochseböam“ (Hosenböden).

Im Februar 1982 zeigten sie ihren Showtanz zum ersten Mal auf der Kindersitzung der Trötemännkes. Viele Jahre wurden sie von Marie-Luise Classen trainiert. Nach Marie-Luise Classen übernahm Manuela Deschu, Tänzerin der großen Garde, die Bochseböam. Dann erklärten sich Mütter der Mädchen bereit, die Gruppe zu trainieren und so wurden sie von Lydia Winkels und Margot Heinrichs übernommen. Von ihnen übernahmen die damalige Trainerin der großen Garde, Brigitte Krämer, und eine Tänzerin Anja Mirbach (damals Sodekamp), die Gruppe. Aufgrund der sehr großen Nachfrage beschlossen die Beiden, die Gruppe zu teilen, damit so vielen Mädchen wie möglich die Chance geboten werden konnte zu tanzen. Also wurden die Gruppen Bochseböam I und II gegründet.
Brigitte Krämer und Anja Mirbach behielten die kleinen Mädchen der Bochseböam II von 6 bis 8 / 9 Jahren und zwei Mütter, Iris Hilgers und Helga Küsters übernahmen die 8- / 9- bis 11-jährigen Mädchen der Bochseböam I. 2001 legte Brigitte Krämer dann das Traineramt nieder und mit Nicole Vieten, ebenfalls damals Tänzerin der großen Garde, konnte wieder eine zweite Trainerin mit ins Boot genommen werden.
Ruth Holten und Norma Krätzig (damals Schmidt) übernahmen die Bochseböam I. Mittlerweile hat sich der Trainerstab der Bochseböam II noch um Manuela Busch vergrößert und Norma Krätzig wurde von Simone Oidtmann bei den Bochseböam I abgelöst.
Beide Tanzgruppen tanzen nur einen Showtanz, wobei die Bochseböam I die letzten zwei Jahre einen Gardetanz aufgeführt haben.

Bochseböam II

Die Bochseböam II versuchen jedes Jahr, ein kindgerechtes Thema mit passender Kindermusik zu finden, damit die Tänze auch altersgemäß bleiben. Themen wie die Jahresuhr, Verkehrsschule, Berufsträume, Feen, Piraten, Pippi Langstrumpf, Kinderlieblingsserien und so weiter kamen immer sehr gut beim Publikum an. Die Mädchen tanzen nicht mehr nur auf unserer eigenen Kindersitzung, sondern nehmen auch am Tanzturnier der VKEL (Vereinigung der Karnevalsgesellschaften Erkelenzer Lande) teil und bereichern die Kindersitzungen von Hückelhoven und Heinsberg.
Am Karnevalsfreitag führen sie ihre Tänze noch auf der Karnevalsfete der Gemeinschafts Grundschule Hilfarth auf, da ja fast alle Mädchen dort noch zur Schule gehen.