Get Adobe Flash player

Besucher Online:

  • 25391Besucher seit dem 10.6.12:
  • 0Besucher momentan online:

Garde II

Unsere „Schnecken“, so entstand vor nicht allzu langer Zeit der Kosename für die Garde 2, während eines Trainings. Seit dem vergangenen Jahr ziert das Bild einer Schnecke auch die „Ausgeh“-T-Shirts unserer Tanzgarde.
Doch Schnecken sind es keineswegs, die alljährlich das Tanzbein auf den Sitzungen schwingen. Im Gegenteil, denn im Schnitt treffen sich an jedem Montag und Dienstag, fast das ganze Jahr über ca. 14 junge, tanzbegeisterte Mädchen, die mit mal mehr, mal weniger Begeisterung neue Tänze einstudieren. Die zeitweilige wenige Begeisterung oder nennen wir es einmal „Zickigkeit“, ist wohl mehr auf das Alter der Mädchen zurück zu führen. Unsere „Zicken“ sind im Alter zwischen 11 und 16 Jahren und damit mitten in der Pubertät. Jedoch ist dies nicht böse gemeint, sondern eher mit zwei lachenden Augen, aus Sicht der Trainerinnen zu sehen.
Bis zur Session 2001/2002 wurde die Garde 2 lange Jahre von Silke Zschiesche (heute Beirowski) erfolgreich trainiert, anschließend wurde das Traineramt in die Hände von Petra Knur und Jessica Schuller gelegt. Nach dem eine weitere Co-Trainerin – Isabell Röhlen „verschlissen“ wurde, trainierte bis vor 2 Jahren nur Petra Knur die Garde. Heute nicht mehr weg zu denken und auch fester Bestandteil im Trainer-Team ist Lina Sellger, ohne die es einfach nicht mehr geht.
Die Auftritte unserer Garde 2 beschränken sich schon sehr lange nicht mehr nur auf die Kindersitzung der Trötemännkes, sondern man ist auch mittlerweile fester Bestandteil der Kappensitzung, auf welcher aber nur der Showtanz aufgeführt wird. Ebenso verschönern die Mädchen die karnevalistischen Nachmittage der katholischen Frauengemeinschaft in Hilfarth. Gerne haben wir auch schon Auftritte auf der „Hexensitzung“ und auf Veranstaltungen außerhalb der Karnevalssession wahrgenommen.
Der erste Showtanz und auch bis heute der Lieblingstanz eine der Trainerinnen, war „Formel 1“. Das war auf den Kreismeisterschaften auch der erfolgreichste Tanz, denn damals belegte man mit nur zwei Punkten Rückstand, den zweiten Platz hinter den Lövenicher Hoppesäck in der Kategorie „Junioren Schautanz“.
Es folgten weitere fantasievolle Showtänze mit Titeln wie beispielsweise:
„Der Traum vom Fliegen“, „Die Zuckersüßeste Versuchung seit es Dates gibt“, „SingStar“, „Party bei Peggy Sue“, „Dance Memories“ , „Fußball ist unser Leben“ und viele mehr.
Das tänzerische Potential beschränkt sich jedoch nicht nur auf Showtänze, sondern wird auch in jedem Jahr ein traditioneller Gardetanz aufgeführt, der Dank des guten Trainings auch recht erfolgreich geworden ist. Natürlich hält sich die Begeisterung in Grenzen, wenn beim Training der Satz fällt: „Macht Euch bitte warm, mit Kerze und Spagat!“ Aber genau das gehört eben auch dazu. Zusammenfassend können wir als Trainerinnen sagen, dass es mit unseren Zicken bestimmt nicht immer leicht, jedoch sehr erfüllend ist, bei jedem ihrer Auftritte stolz zu sein, dass sich Fleiß, Ärger, Schweiß und Ideenreichtum zu einem wunderbaren Gesamtbild zusammengefügt haben.